Posts Tagged ‘Aromen’

Innovativ: Kokosscheiben für´s Brot

Mittwoch, Juni 15th, 2011

 

Foto: www.dschungelbrotbelag.de

Wer hat die Kokosnuss geklaut? Das Brot ist der Übeltäter! Habe ich heute heraus gefunden :-) Seit kurzem gibt es nämlich ein Produkt namens Dschungelbrotbelag. Dahinter verbergen sich Scheiben aus Kokosraspeln, die man ähnlich wie Wurst oder Käse auf´s Brot legen kann. Erhältlich ist der Aufschnitt in drei verschiedenen Sorten: Kokos naturell, Kokos & Kakao und Kokos & Banane. Der niederländische Hersteller Theha b.v. verspricht, dass die Produkte ohne Konservierungsstoffe, sowie ohne künstliche Aromen und Farbstoffe auskommen. Alles ganz natürlich also.  Wer nun nicht mehr beherzt zur Nussnougatcreme greift sondern mit gutem Gewissen zur Kokosscheibe sollte jedoch bedenken, dass es sich trotz der angepriesenen “gesunden Natürlichkeit”  um eine Süßigkeit handelt. Denn in 100g des Dschungelbrotbelages stecken bereits rund 430 kcal. Eine interessante und durchaus probierbare Alternative zu den herkömmlichen süßen Brotaufstrichen bietet es aber allemal.

Da wird mir übel: Maite Kelly als Nahrungsmittel-Dedektivin

Samstag, Februar 12th, 2011

Da wird mir übel

Foto: zdf.de

Ich hinterfrage ja gerne kritisch, was sich hinter den Zutatenlisten auf unseren Lebensmitteln so verbirgt. Entsprechend interessiert war ich auch an der neuen satirischen, sogenannten Dokutainment-Reihe Da wird mir übel auf ZDFneo. In fünf Folgen versuchen sich die Moderatoren Maite Kelly und Theo West als Reporter, die schonungslos angebliche Lebensmittelskandale aufdecken wollen. Skeptisch war ich von Anfang an. Ausgerechnet Maite Kelly möchte uns etwas über Ernährung und Lebensmittel beibringen!? Den Titel der Reportage fand ich ebenfalls ein wenig überzogen. Trotzdem hab ich mir die erste Folge mal angeschaut… (weiterlesen …)

Aromen: Natürlich künstlich!

Sonntag, Januar 30th, 2011

Foto: Anne Morgenstern

Was einst verwirrte wird jetzt nicht wirklich besser. Seit dem 20. Januar 2011 gibt es eine neue EU-Regelung hinsichtlich der Kennzeichnung von Aromen auf Lebensmitteln. Diese legt fest, dass von nun an “naturidentische Aromastoffe” und “künstliche Aromastoffe” unter dem Begriff  ”Aromen” zusammengefasst werden. Bis dato bezeichnete der Begriff  ”naturidentisch” synthetisch hergestellte Aromastoffe, die ihr Vorbild in der Natur haben. So zum Beispiel das chemisch hergestellte Vanillin, das dem natürlichen Aroma aus der Vanilleschote nachempfunden ist. Wer also auf darauf achtet Lebensmittel mit natürlichen Inhaltsstoffen zu kaufen, sollte eben auch nur Produkte kaufen, auf denen “natürliche Aromen” deklariert sind. Entsprechend genau sollte man die Zutatenliste studieren. Nur wo “natürliches Erdbeeraroma” drauf steht, stammen laut Regelung mindestens 95 Prozent des angegebenen Geschmacks auch wirklich aus der Frucht. Tricky wird es bei Bezeichnungen wie “natürliches Aroma Typ Vanille”. Hierbei kann man davon ausgehen, dass das Aroma zwar aus natürlichen Ausgangsstoffen aber nicht zwangsläufig aus der Vanilleschote gewonnen wurde. Und für all jene, die jetzt komplett verunsichert sind merkt Euch am besten: Sind auf der Zutatenliste lediglich “Aromen” angegeben kann man davon ausgehen, dass diese künstlich sind.