Posts Tagged ‘Verbraucher’

Alles klar soweit? Neues Verbraucherportal online

Mittwoch, Juli 20th, 2011
www.vzbv.de

Foto: Bundesverband der Verbraucherzentralen

Ich bin heute einer Verbrauchertäuschung zum Opfer gefallen! Das ist zumindest die Anklage eines enttäuschten Konsumenten in seiner Beschwerde auf dem neuen Verbraucherportal lebensmittelklarheit.de. Herr K. aus Maintal berichtet hier vom “Sylter Salatfrische Topping”, das er nicht nur gekauft hat weil es ihm schmeckte. Vor allem glaubte er, dass es sich dabei um eine spezielle Rezeptur von der Insel Sylt handelt, so sein Statement. Zugegeben – zufällig habe auch ich dieses Dressing heute gekauft. Und Recht hat der Mann! Auch ich glaubte immer, dass das Dressing “Sylter Art” eine Spezialität aus dieser Region ist. (weiterlesen …)

Nicht leicht aufzureißen: Intelligente Verpackungen

Sonntag, Juli 3rd, 2011

 

Bald im Supermarkt: Intelligente Verpackungen

Foto: thosch66 (flickr.com)

Es gibt ihn tatsächlich – den Studiengang “Verpackungstechnik”. Ich persönlich frage mich ja immer was die da den lieben langen Tag so machen. Angesichts schwer zu öffnenden Wurstpackungen, wunden Daumen beim Aufreißen der Kaffeetüte und dem eigentlich leckeren Joghurt, den man nur durch einen in Fetzen gerissenen Abziehdeckel  genießen kann, wohl nichts. An eingeschweißte Käsestücke und verschraubte Gurkengläser mag ich gar nicht denken. Fakt ist, dass man sehr oft nicht nur Kraft sondern auch starke Nerven braucht, wenn man ein Lebensmittel aus seiner Verpackung befreien möchte.  (weiterlesen …)

So füttern wir den Tank: E10 und die Folgen für die Lebensmittelproduktion

Dienstag, März 8th, 2011

 

Foto: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit www.bmu.de

Was hat das Thema E10-Biosprit auf foodwriter.de zu suchen bzw. mit Lebensmitteln zu tun!? Ich musste nicht lange überlegen, als ich mir diese Frage selbst beantwortete. Verständlicherweise empört man sich zunächst über die mangelnde Aufklärung zu dem neuen Kraftstoff, dem 10 Prozent Ethanol aus Zuckerrüben und Getreide beigemischt sind. Darf mein Auto das überhaupt tanken ohne gleich einen Motorschaden davon zu tragen? Denkt man einen Schritt weiter stolpert man schnell über weitere Zweifel. Was wäre wenn alle nur noch E10 kaufen? Würde dann nicht ein erheblicher Teil der Getreideernte in die Biosprit-Produktion fließen? (weiterlesen …)

Abgelaufen und weggeworfen: Über die Verschwendung von Lebensmitteln

Donnerstag, Februar 3rd, 2011

Foto: Artemis & Winkler Verlag

Es ist schon erschreckend, was man am Tag so für Müll produziert! Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass bei mir heute ein halbes Brot dran glauben musste und verschimmelt im Mülleimer landete. So passiert es häufig: Man kauft viel zuviel ein und wirft dann wieder die Hälfte weg. In Deutschland landen jährlich über 20 Millionen Tonnen Lebensmittel im Abfall! Doch das Problem liegt nicht nur beim Endverbraucher. Bereits auf dem Weg vom Produzenten zum Konsumenten werden über 50 Prozent noch essbarer Lebensmittel entsorgt. Warum es zu dieser enormen Verschwendung kommt und welche Folgen sich für die Umwelt und das soziale Leben daraus ergeben, erörtert Tristram Stuart in seinem neuen Werk “Für die Tonne. Wie wir unsere Lebensmittel verschwenden”. Lange hat sich der britische Umweltaktivist und Journalist von dem ernährt, was Restaurants und Supermärkte als Abfall entsorgen. Dabei stellte er fest, dass Mülltonnen ein Festessen spenden können und kam so auf die Idee zu dem Buch. Auf über 380 Seiten nimmt uns Stuart mit auf eine Reise durch die weltweite Abfallerzeugung. Er kritisiert Supermärkte, Großhändler, Gastronomen, Bauern, Lebensmittelproduzenten, Politiker und schließlich auch die Verbraucher. Neben der Darstellung der Missstände zeigt der Autor auch Lösungsvorschläge dafür, wie sich die Abfallmenge drastisch verringern ließe.

“Für die Tonne. Wie wir unsere Lebensmittel verschwenden” ist am 17. Januar 2011 im Artemis & Winkler Verlag erschienen und kostet 19,95 Euro. Mehr über Tristram Stuart erfahrt Ihr auf seiner Homepage.